Wir verwenden frisch gebackene Kekse (eng. "Cookies"), um Dir das beste Online-Erlebnis bieten zu können. Bei der Verwendung unseres Blogs, stimmst Du der Nutzung unserer Cookies zu.
Lerne uns noch näher kennen
youtube 128facebook 128twitter 128rss 128

mrmrsandroidschriftswist Dein persönlicher App-Blog!
Vier hoch motivierte Autoren, berichten Dir von den besten Apps in Google Play. [Erfahre mehr...]

Chronik

Vorgestellte Beiträge

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

 

Du bist gerade hier:

Wieso Du dein Smartphone behalten solltest

Teaserpicture by Normann Sötje, on Flickr

Wer bekommt sie nicht jedes Jahr, die Angebote die mit der Vertragsverlängerung locken. In diesem Angebot ist meist ein neues Smartphone enthalten, welches das Alte von vor zwei Jahren gänzlich übertreffen soll. Doch warte!

Ob sich dies wirklich lohnt, lest ihr heute hier
in der Blogtour Umweltschutz von Lilyana.


Der Wechsel zu einem anderen Hersteller

Ein neues Smartphone ist schon eine tolle Sache, doch brauch man wirklich ein Neues? Diese Frage wird man schnell mit dem kleinen Wörtchen "ja" beantworten. Doch wer seinen Hersteller wechselt, hinterlässt nicht nur wertvolle Daten sondern steht auch vor dem Problem des in- und exportieren von vorhandenen Daten.

Denn ein großer Nachteil ist, dass eine Menge Daten beim Anbieter verbleiben, meist sogar Schattenkopien, die ein Backup ermöglichen sollen. Bei dem Exportieren von Datensätzen (beispielsweise von Kontakten) kann es zudem zu Übertragungsfehler kommen. Diese Fehler sind zwar nicht schlimm, jedoch ärgerlich! Denn jede falsche Kontaktinformation muss nun von Hand geändert werden. Bei einem belebten Telefonbuch mit circa 150 Kontakten eine mehr als unschöne Sache.


Mit etwas Übung und ein paar guten Tools fällt eine Umstellung leicht, dennoch ist das "Cloudproblem" damit noch nicht gelöst. Am Ende verbleiben die Daten in der jeweiligen Cloud des Herstellers und warten auf die persönliche Rückkehr. Ein Antrag zum Löschen ist dabei die - auch wenn gleich lästigste - Lösung.

Tipp: Kontakte immer im Telefon oder via Google speichern - die wichtigsten Kontakte sollten "old school" auf der SIM-Karte einen Platz finden. Somit habt ihr bei einem Wechsel (oder Defekt) gleich die wichtigsten Telefonnummern von Anfang an.


Das Wiederherstellen aller benutzten Apps

Eine weitere Kopie eurer Daten ist bei Google persönlich gespeichert (sofern eingeschaltet). Diese Kopie beinhaltet alle zuletzt installierten Applikationen auf euren Android-Smartphone. Ein neues Smartphone ist etwas Schönes. So viel Platz für Dinge die man auf ihm speichern könnte.

Sachen, die man nicht mehr braucht sind einfach verschwunden und ein wundervoller Speicher von 32 Gigabyte grinst uns gerade zu an. Eben nicht. Sobald ihr eure alte Google-Mail-Adresse eingegeben und die Wiederherstellung bestätigt habt, werden alle Apps wiederhergestellt. Manche mögen diese Funktion, vergessen jedoch das gerade die Apps, die gerade heruntergeladen werden, wohl dafür verantwortlich sein könnten, weswegen das letzte Smartphone so langsam und träge geworden war.

Ein frisches Smartphone sollte wenn möglich also immer ohne Backup gestartet werden. Brauch man denn wirklich die Vielzahl von Apps, die man auf der alten Gurke hatte? Meist nicht, daher werden sie beim neuen Handy auch nicht all zu stark vermisst. Für Blogger, welche über Apps berichten, ist diese Funktion jedoch unablässlich.. *hust* ..


Neue Hard- und Software ist immer besser

betterthannew

Scene from How i met your Mother | CBS

"Neu ist immer besser!" Dieser einleuchtende Satz stammt aus einer damaligen How I Met Your Mother Folge und bestätigt das, was viele denken, denn das etwas Neues immer besser sein muss.

Selbstverständlich gibt es mit der Zeit immer leistungsstärkere Prozessoren und bessere Software - muss man deswegen jedoch gleich wechseln? Manchmal ist neu eben doch nicht besser. Gerade ich habe die Erfahrung gemacht, dass neu gerade nicht besser ist. Nehmen wir beispielsweise den Verlauf des Designs der HTC-Oberfläche Sense. Mein erstes Smartphone war ein HTC Desire S.


Ein vergleichsweise kleines und klumpiges Smartphone mit Android Gingerbread.
Für damalige Verhältnisse war es aber überhaupt nicht schlecht gewesen. Ich mochte die bunten Screens und die Animationen, welche auf dem Sperrbildschirm sowie beim Entsperren kamen. Die farbenfrohen Hintergründe wurden auch mit dem HTC One X+ fortgeführt und auch die Animationen waren so schön geblieben wie damals.

Doch dann kam das Update auf Sense 4+ und es wurde dunkel auf meinem Smartphone. (Passendes Bildmaterial folgt, wenn ich zu Hhause bin :) )

Die Hintergründe sind mir zwar geblieben, doch der Launcher wurde komplett schwarz gestaltet, ein absolutes No-Go für mich. Wenn ich keine Farben möchte, kauf ich mir ein Handy mit einem monochromen Display, als bildlicher Vergleich wäre da das Nokia 3210 genannt.

Doch auch meine Freunde waren von so manchen Updates oder Upgrades nicht begeistert. Von Anwendungen, die nicht mehr funktionierten, bis zum totalen Systemversagen war alles dabei gewesen. So manches Update war also mit Vorsicht zu genießen gewesen. Man sieht also, dass Fortschritt einen auch zurückwerfen kann. Man sieht also, dass Fortschritt einen auch zurückwerfen kann.

 
In einem Vergleich (diesen findet ihr hier) habe ich mein altes Android-Smartphone gegen ein iPhone im gleichen Herstellungsjahr sowie einem neuen iPhone antreten lassen. Es zeigte sich, dass die technische Entwicklung im Folgejahr nicht so dramatisch war, dass man hätte, sich ein neues Smartphone anschaffen müssen. Dies zeigt uns somit auch, dass es möglich ist, mindestens ein Jahr zu warten, bis alle Komponenten eines Smartphones wirklich sinnvoll verbessert wurden.


"Dein altes Smartphone ist wertlos"

Werden möglicherweise deine Freunde sagen, doch etwas, was einem ans Herz gewachsen ist, kann sicherlich nicht wertlos sein.

Ein wirklich banales Argument, jedoch geben wir manchen Gegenständen einen emotionalen Wert, vielleicht auch so einen hohen, dass wir auch einfach so mit dem Gerät zufrieden sind. Es zickt mal rum, aber es funktioniert und das ist die Hauptsache, wieso sollte man es also unbedingt eintauschen?

Immerhin kann man bei einer Vertragsverlängerung auch eine Gutschrift bekommen, auch keine schlechte Entscheidung, die man treffen kann.
Denn sind wir ehrlich, Smartphones haben einen immensen und schnellen Wertverlust. Schon im nächsten Monat kann der Flagship-Killer schon gekillt sein.


(Un)nötiges Wissen über dein Smartphone:
Dein altes Smartphone ist wertvoll!

Eine Möglichkeit schnell an Geld zukommen, ist sein eigenes Smartphone zu verkaufen. Natürlich kann man es auch in den Sondermüll geben, wenn da nicht diese Fakten wären, denn womöglich sitzt Du auf einer Goldgrube!

Denn es wird nun Zeit sämtliche Handys und Smartphones von deinen Freunden und Verwandten einzusammeln, denn in 41 Smartphones steckt so viel Gold, wie in einer Tonne Erz! Umgekehrt würde es bedeuten, dass man für 1 KG Gold 41.600 Smartphones recyceln muss.

Quelle: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH



Wenn sich auf diese Idee nun keine Kickstarter-Projekte stürzen, weiß ich auch nicht weiter. ;-)


Fazit

Wer auf den neusten Trend verzichten kann, ein funktionierendes Smartphone besitzt und nicht als zu großen Wert auf Sicherheitslücken legt, muss nicht unbedingt ein neues Smartphone in Erwägung ziehen. Es sei denn man benutzt ein iPhone, dann sollte man wechseln. Ja. :-p


 Sofern dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn Du die Folgemöglichkeiten nutzt. (: 


Dieser Beitrag gehört zur Blogtour Umweltschutz die von Lilyana im Blogger-Treff organisiert wurde.
Freut euch auf weitere sowie interessante Themen von:

pyramideneule - http://welt.pyramideneule.de Thema: Wildvögel füttern - ab 07.09.2015
Kathi Keinstein - http://www.keinsteins-kiste.ch/ Thema: Kompostierbare Kunststoffe - ab 08.09.2015
MrAndroid - http://www.mrmrs-android.de/ Thema: Wieso du dein Smartphone behalten solltest - ab 09.09.2015
Zaxumo - http://zaxumo.blogspot.de/ Thema: Umweltfreundliche Kosmetik - ab 10.09.2015
Lichtkonfetti - http://www.lichtkonfetti.de/ Thema: Tipps im Alltag - ab 11.09.2015
Lilyana - http://www.buecherfunke.blogspot.de/ Thema: Ebooks - ab 12.09.2015
Lebenslounge - http://www.lebenslounge.com/ Thema: Recycling im Haushalt - ab 13.09.2015

 

Der Artikel wurde geschrieben von:
Mr. Android
Autor: Mr. Android
Heißt in Wirklichkeit Maverick, kommt aus Magdeburg und ist 25 Jahre alt. Zu seinen Leidenschaften gehören Android Apps über welche er liebevoll berichtet sowie seiner Panflöte mit der er des öfteren musiziert. Andere Personen beschreiben ihn als einen impulsiven und vielseitigen Typen.

 

Kommentar (mit Facebook) schreiben

Tags: Information,

Drucken E-Mail